Unterwegs in Düsterburg Wikia
Advertisement

Spoiler-Alarm! Dieses Wiki fasst wesentliche Handlungselemente des Spiels zusammen. Es empfiehlt sich das Spiel bereits ein mal durchgespielt zu haben, andernfalls könnte es euch das Storytelling verderben!

Kapitel 1
Kapitel 1

Kapitel 1: Die Ostmarken ist das erste Kapitel von UiD. Hier beginnt die Handlung von Unterwegs in Düsterburg.

Inhalt

[Der Inhalt ist für eine schnelle Übersicht kurz und stark vereinfacht gehalten. Für eine lange Version empfiehlt sich das Lesen der Komplettlösung]

Grandy tritt aus einem Nebel mitten auf einer Waldlichtung und hat keine Erinnerungen an seine Vergangenheit. Er erinnert sich nur an seinen Namen. Er findet auch seinen Hund Julie wieder. Nach einigem Umherirren findet er eine alte Hütte, in welcher Dankwart, ein scheinbar zurückgezogener älterer Mann lebt. Dankwart erzählt Grandy, dass er einst über das Herzogtum Falkenburg regierte.

Er erzählt ihm von dem Tag an dem ihm die Macht in seinem Herzogtum entrissen wurde. In der Rückblende wird enthüllt, dass Dankwart nicht nur Herzog war, aber auch ein Labor besaß und dort Experimente durchführte im Versuch das menschliche Leben zu verlängern. Eines Nachts versuchte Dankwart einen Mann namens Jannis Brauer aus Falkenburg in seinem Labor von den Toten wieder auferstehen zu lassen. Er musste feststellen, das dies nicht funktionierte. Ein Mann namens Wahnfried suchte Dankwart kurze Zeit später in Schloss Falkenburg auf. Dankwart durchschaute, dass Wahnfried ein Vampir ist und vertrieb ihn mit einem heiligen Familienamulett der Familie Dengelbrack aus seinem Schloss. Doch Wahnfried entführte in seiner Flucht Dankwarts Frau Doria und nutzte sie als Köder um Dankwart in die weit entfernte Eisöde zu locken. Dort trieb Wahnfried Dankwart erneut in einen Hinterhalt indem er ihn in einen Kampf verwickelt bei welchem das heilige Familienamulett in einen tiefen Abgrund geworfen wurde. Dankwart war fortan wehrlos gegen Kreaturen der Nacht. Wahnfried und seine Gehilfen rissen daraufhin die Gewalt über Falkenburg an sich und Dankwart hat seine Gemahlin seitdem nie wieder gesehen.

Zurück in der Gegenwart ist Grandy berührt von dieser Geschichte und möchte Dankwart helfen wieder zum rechtmäßigen Herzog über Falkenburg zu werden. Er macht sich auf in die Eisöde, in der das Amulett laut Dankwarts Erzählung noch irgendwo zu finden sein soll. Dort begegnet er in einer zunächst scheinbar verlassenen Zwergenmine einer Frau namens Libra, die sich vorbereitet gegen einen Drachen zu kämpfen der das heilige Familienamulett bewacht. Genau wie Grandy erinnert sich Libra ebenfalls kaum an ihre Vergangenheit. Sie spüren eine Verbindung zwischen einander und dass sie zusammengehören. Gemeinsam bezwingen sie den Drachen. Sie bergen das Familienamulett und bringen es zurück zu Dankwart. Nun kann sich Dankwart wieder gegen Kreaturen der Nacht zur wehr setzen. Er schließt sich der Heldengruppe an, um gemeinsam mit Grandy und Libra gegen Wahnfried und seine Schreckensherrschaft über Düsterburg anzutreten und seinen rechtmäßigen Thron zurückzugewinnen.

Weiter zu Kapitel 2

Orte

NPCs

In den Ostmarken:

In der Eisöde:

Gegner

In den Ostmarken:

In der Eisöde:

Alle Einträge (30)

Advertisement